• {tekst1}
  • {tekst1}
  • {tekst1}
  • {tekst1}
  • {tekst1}
BOOT SUCHEN UND BUCHEN
 

Die empfohlene Route 2

Die empfohlene Route 2
  1. Punat – Supetarska draga
  2. Supetarska draga– Punta Križa (Insel Cres) –18 Stunden Brücke Mali Lošinj
  3. Mali Lošinj (Schwimmen/ Bucht Krivica) – Ilovik
  4. Ilovik – Premuda-Silba/Schlafen
  5. Silba – Olib – Novalja
  6. Novalja – Lun (Oliven) – Rab
  7. Rab – Punat
 

Punat – Insel Krk

Punat befindet sich in einer der am besten geschützten Buchten der Adria, im südwestlichen Teil der Insel Krk. Das Angebot in Punat und auf Krk ist vielfältig vorhanden – wunderschöne Strände (besonders zwischen Punat und Stara Baška), üppige Vegetation, gastronomische Köstlichkeiten, eine ganze Reihe von Aktivitäten besonders für all diejenigen, die einen Aktivurlaub verbringen wollen, wie z.B. Wasserski, Windsurfen, Parasailing, Wasserrutschen, Jet-Ski-fahren und andere Aktivitäten zu Wasser wie zu Lande. Die Marina Punat zählt zu den größten und ältesten Marinas in Kroatien. In der von Winden gut geschützten Bucht, bietet sie einen guten Ausgangspunkt für alle Abenteurer an. Die Marina verfügt über 800 Liegeplätze, 400 Landplätze sind mit standardisierten Strom- und Wasser-Anschlüssen ausgerüstet. Die 850 Wasserliegeplätze auf 11 Holzpieren verteilt, sind fürs Anlegen von Jachten bis zu 45m Länge geeignet. Innerhalb der Marina Punat liegt auch die Werft, in der man jede erdenkliche Motorwartung vornehmen lassen kann.

Supetarska Draga (Insel Rab)

Eine der ältesten und mit maritimen Traditionen bereicherten Ortschaften auf der Insel Rab ist Supetarska draga. Die Geschwindigkeitbegrenzung im Hafenbecken beträgt 6 Knoten. Anlegestellen findet man am kleinen Pier des Restaurants Belvedere, wo die Tiefe zwischen 0,7 und 2,5m liegt. Die ACI Marina Supetarska Draga ist ganzjährig geöffnet und verfügt über 344 Wasserliegeplätze und 53 Landliegeplätze. Neben sonstigen notwendigen Dienstleistungen, ist die ACI Marina für ihr ausgezeichnetes Restaurant bekannt, sowie einer Rezeption mit Wechselstube, einem Geschäft in der Nähe der Marina, der Waschküche, Toiletten, für Wartung und Service, für den 10 Tonnen Kran und den Parkplatz. Die Marina verfügt über ein WLAN-Internetsystem, und die nächste Tankstelle ist nur 11 Seemeilen entfernt (in der ACI Marina Rab).

Punta Križa

Die Ortschaft Punta Križa befindet sich im Süden der Insel Cres, nicht weit von deren südlichsten Punkt entfernt. Punta Križa umfasst etwa 15 km2 des südlichsten Teils der Insel Cres, südlich von Osor, genauer von der Spitze Vela Straža. Westlich von Punta Križa über den 5 km breiten Lošinj Kanal befindet sich die Insel Lošinj. Südlich befinden sich zahlreiche Riffe, zusammenfassend als Plitvac Palacol bekannt, sowie die Inselchen Oruda und Palacol. Im Osten liegt die Kvarnerić Bucht und in etwa 3 Seemeilen Entfernung liegt das Inselchen Trstenik. Zum Ankern am geeignetsten ist die Kolorat Bucht. Die kleine Vrč Bucht ist voller sandiger Anlagerungen. Vor dem kleinem Pier ist in 1,5 m Tiefe eine sich verändernde Sandbank, auf die man leicht aufliegen kann.

Mali Lošinj

Mali Lošinj ist eine Kleinstadt Kroatiens auf der Südseite der Insel Lošinj. Mali Lošinj ist die größte Ortschaft auf der Insel und mit 6.000 Bewohnern auch die größte Ortschaft aller Adria Inseln. Seine Bucht ist nordwestlich ausgerichtet. Für den nautischen Tourismus ist dieser Hafen von großer Bedeutung, da er sich auf dem Wasserweg zwischen Istrien und Dalmatien befindet. Im Sommer ist der Stadthafen oft überfüllt. An den Pontons und Kais nördlich und südlich davon befinden sich Anlegeplätze mit Strom- und Wasser-Anschlüßen. An der östlichen Küste liegen in der Regel Fischerboote an, doch sind diese nicht da, kann man für kurze Zeit dort anlegen. Von Oktober bis Mai steht im Stadhafen eine kleine Brücke zum Anlegen zur Verfügung. Die Marina Mali Lošinj verfügt über 150 Wasserliegeplätze und 100 Landliegeplätze, hat einen 50 Tonnen Travellift, einen 31 Tonnen Kran, eine Werkstatt und ein Geschäft. In der Nähe befindet sich auch eine große Werft mit Schwimmsteg.

Zugbrücke – Durchfahrt

Der Durchgang ist 10 m breit und bei Niedrigwasser beträgt die Tiefe 1,2 m. Man sollte nur bei ruhiger See passieren. Die Zugbrücke öffnet jeden Tag um 9 und um 18 Uhr, außer bei starker Bura wenn die See sehr wellig ist und die Durchfahrt, auch wenn man die Brücke öffnen würde, gefährlich und unmöglich ist. Durchfahrtsvorrang haben Boote, die den Hafen aus nördlicher Richtung verlassen.

Krivica Bucht (Lošinj)

Eine der schönsten Buchten Lošinjs ist die Krivica Bucht. Sie ist bei vielen Bootsfahrern beliebt, da sie von allen Winden geschützt liegt. Beim Ankern rät es sich, sich zusätzlich an einem Baum oder Felsen am Ufer zu befestigen. Bei starkem Jugo bietet sie keinen sicheren Schutz.

Ilovik (otok Ilovik)

Die Insel Ilovik ist bei Bootsfahrern ein beliebtes Reiseziel. Die Ortschaft zählt etwa 100 Einwohner und ist die südlichste bewohnte Insel im Lošinj Archipel. Die größte Bucht mit Sandstrand ist Paržina am südöstlichen Teil der Insel. Zwischen zwei Inseln befindet sich auch ein gut geschützter 2,5km langer und 300m breiter Kanal, der von ansässigen Fischern als Heimathafen und von zahlreichen Skippern als natürliche Ruhe-Oase genutzt wird. Auf seiner südlichen Seite verfügt er über ein paar Anlegeplätze. Südlich davon und nördlich vom Hauptpier beim Eingang zu einem kleinen Hafen, befinden sich andere Anlegeplätze (moorings) mit einer Tiefe von 1-2m. Das Gewässer ist von so gut wie allen Winden geschützt, außer teilweise von südlichen. Damit bietet es guten Schutz für Jachten und kleinere Boote. Bei starkem Südwind (Jugo, mehr als 4 Beaufort) ist die See im gesamten Kanal und besonders im nördlichen Teil sehr rau. Es gibt ungefähr 100 Ankerbojen für Jachten, und von den Bojen bis zum Hafen und zurück gibt es bis Mitternacht eine ständige Verbindung für 10,00 Kuna pro Person. Den Transport kann man auf UKW-Kanal 7 rufen oder heranwinken. Wegen dem Dampfschiff zwischen den Inseln ist Ankern in Nähe des Piers und nördlich davon in der Wasserstraße verboten.

Premuda

Premuda ist eine Insel in der kraotischen Adria, und gehört zur Zadars Inselgruppen. Premuda hat zwei Häfen. Die Lož Bucht an der Nordseite wird nur für kurzes Anlegen bei starken Süd- oder West-Winden genutzt. In den Sommermonaten befindet sich südlich des Hafens Krijal eine nautische Ankerstelle mit ca. 40 Bojen. Bei Bootsfahrern sehr beliebt ist die zum Ankern geeignete Premuda Bucht, die sich ca. 1 sm südlich vom Hafen Krijal befindet. Auch für Taucher ist sie ein attraktives Reiseziel, da sich in der Nähe viele interessante Tauchplätze befinden, wie z.B. das „Kathedralen“ Höhlensystem, welches durch seine Schönheit verzaubert. Das Bootswrack Szent István ist nur für die erfahrensten Taucher zugänglich.

Silba – Insel Silba

Silba ist eine einzigartige Insel, die mit ihrer Form der Nummer Acht  gleicht, und zwischen den Inseln Premuda und Olib liegt. Sie zählt etwa 600 Einwohner und hat eine interessante Geschichte. Die Insel Silba bietet in diesem Teil der Adria idealen Schutz vor Bura und Jugo. Sie hat zwei Häfen. Im südwestlichen Teil liegt die nicht bewohnte Bucht Sv. Ante (St. Antonius), die Schutz vor Bura bietet und im Sommer mit etwa 40 Bojen ausgestattet ist. Im gesamten Hafen ist ankern verboten. Vor Jugo sind Sie am besten am Pier vor der Ortschaft Silba geschützt. Außer Anlegestellen ist es auch möglich, in der Papranica Bucht vor dem Pier zu ankern.

Olib

Die Insel Olib liegt zwischen den Inseln Pag im Osten und der Insel Silba im Westen. Sie zählt etwa 140 Einwohner. In der Hauptbucht sowie an der Nord- und Südseite des Piers gibt es ein paar Anlegestellen mit Strom- und Wasser-Versorgung. Im Sommer gibt es nördlich und südlich vom Hafen zahlreiche Ankerbojen. Es gibt auch eine Bucht mit einer sehr seichten Ausfahrt – Južna Slatina. Bei der Einfahrt sollte man stets auf die Meerestiefe achten. Der Anker sollte nicht auf den algenbedeckten Grund gelassen werden.

Novalja (Insel Pag)

Die Ortschaft Novalja liegt mit seinen 2.500 Bewohnern in einer sanften Bucht im nordwestlichen Teil der Insel Pag. Im Stadthafen liegt von spät abends bis zum nächsten Morgen ein großer Katamaran. An den Uferseiten liegen meistens die ansässigen Fischerboote, während in der Bucht kleinere Boote (bis 12m Länge) ankern. Für Gäste stehen Ankerbojen bereit. Der Hafen verfügt auch über einen Kran. Bekannt für seine verrückten und ganztägigen 24-Studnen Partys ist der Strand Zrće bei Novalja. Wenn Sie Lust auf eine wilde Party bis spät in die Nacht haben, sollten Sie dort unbedingt hin. Ein kleiner Touristenzug fährt mehrmals täglich von Novalja nach Zrće.

Lun

Lun ist eine kleine Ortschaft auf einem etwa 1,5 km großen Plateau über dem kleinem Hafen Tovarnele, im nordwestlichem Teil der Insel Pag, südlich vom gleichnamigen Kap Lun. Wegen seiner Position (unterhalb von Rab), ist sie vor Bura geschützt. Bootsfahrern ist bei Bura das Ankern in Tovarnele oder Jakišnica zu raten. Die Tovarnele Bucht hat ein L-förmiges Pier, an dem man im Sommer oft Ausflugsschiffe antreffen kann. In der Jakišnica Bucht sollte man immer auf die Tiefe achten, da in der Mitte eine Kegelform hervorragt. Die nähesten Buchten sind Furnje und Veli Rakovac im Pager Kanal, sowie Njivina, Budunalva und Krušvina im Kvarnerić-Meer. Lun ist am bekanntesten für seine Olivenhaine, in dem die Olivenbäume überdurchschnittlich groß sind, und mehrere hundert Jahre alt.

Rab (Insel Rab)

Die Altstadt Rab, bekannt als eine der sonnigsten Ortschaften Europas, ist auch die Hauptstadt der gleichnamigen Insel. Die Stadt hat ungefähr 3.000 Bewohner. Der Eingang zum Hafen ist durch einen roten Leuchtturm auf Kap Sv. Ante und einem grünem Leuchtturm auf Inselchen Tunera markiert. Auf Grund einer Untiefe in der Nähe des Inselchen Tunera, sollte man sich unbedingt an den roten Leuchtturm halten. Im Hafenbecken liegt die ACI Marina Rab mit 140 Anlegestellen. Die Marina wird durch einen Wellenbrecher geschützt, dessen Spitze ebenfalls mit einem grünem Leuchtturm markiert ist. Die maximal erlaubte Geschwindigkeit im Kanal beträgt 3 Knoten. Die westlichen Piere der Marina sind gut beleuchtet. Die Bura kann aus nordwestlicher und aus nordöstlicher Richtung pfeifen, wodurch der Wasserspiegel um 1 m fallen kann. Im nördlichen Teil des Stadthafens gibt es mehrere Ankerbojen, auch eine Werkstatt für Motorreparaturen, ein Kran, eine Slipanlage und eine Tankstelle sind vorhanden. Bei starkem Südwind (Jugo) ist es ratsam, den Stadthafen nicht zu verlassen. Die Bucht Sv. Fumija vor dem Stadthafen von Rab, bietet Schütz vor Jugo aber nicht vor Bura.

  Segelrouten - Routenplaner - Alle